Eigener Shop mit WordPress – Monatsrückblick Oktober

Statt eines monatlichen Rückblicks, was ich persönlich so getan habe, findet ihr bei mir eine Liste von Links und Infos. Diese kommen aus ganz unterschiedlichen Bereichen, sind also immer von allem ein bißchen: SEO ebenso wie Infos zum Online verkaufen, Führen eines Small Business, DIY-Projekte, Rezepte und alles, was mir sonst noch so im Laufe des Monats über den Weg läuft und ich gerne mit euch teilen möchte.

SEO, Social Media und Marketing

WordPress

Viele Blogs (ja, meins auch) und auch Websiten laufen ja auf WordPress. Und eines der beliebtesten Plugins da ist YOAST (ja, nutze ich auch 😉 ) Mit YOAST kann man relativ einfach seinen Beitrag oder eine Seite für das so wichtige SEO optimieren. Oder halt auch nicht, wenn man da ins Schleudern kommt. Bei Hootproof gibt es 3 Tips zum Umgang mit dem YOAST SEO PLUGIN. Einfach mal schauen.

Hashtags

Hashtags sind eigentlich auf jeder Social Plattform präsent. Aber wie setzt man sie am besten ein und wie viele überhaupt auf welcher Plattform? Bei tobesocial gibt es dazu eine Antwort.

Wie sehr ihr das? Nutzt ihr Hashtags überhaupt und wenn ja, auf welcher Plattform und wie viele? Ich nutze sie bei Instagram aber nicht bei Facebook. Und bei Instagram auch mal mehr als die 10, die es laut Artikel sein sollen.

Facebook

Allem Anschein nach verabschiedet sich Facebook von dem nervigen „Sonstiges“-Ordner bei den Nachrichten. Bei mir ist er noch zu sehen aber er soll verschwinden. Stellt sich nur die Frage, ob dann zukünftig alle Nachrichten direkt im Postfach landen oder man nur noch entsprechend der Privatsphäre-Einstellungen kontaktieren kann.

Zusammen mit der inzwischen eingeführten Möglichkeit, bei Kommentaren auf der eigenen Facebook-Seite direkt mit einer Nachricht zu antworten, sollte das aber z.B. für Gewinnspiele oder Preisangaben an Kunden kein Problem für uns darstellen.

Und wo wir schon bei privaten Nachrichten sind: Einstellungen für die Privatsphäre bei Facebook sind enorm wichtig. Soweit ist das klar. Aber was machst du, wenn Kunden nicht nur Fan deiner Seite sein wollen sondern dir auch eine Freundesanfrage stellen? Generell ablehnen ist natürlich eine Möglichkeit, könnte aber auch Kunden verärgern. Und wenn du die Kunden als Freunde annimmst, könntest du deine Beiträge auf der Fanseite natürlich auch gleich mit ihnen teilen. Aber das verärgert dann eventuell deine ganzen „echten“ Freunde. Eine ausführliche Anleitung, wie du das Problem lösen kannst, gibt es bei ideenlounge.de mit dem Facebook-Business-Privatsphären-Guide. Und der ist sogar kostenlos zum Download.

Online verkaufen – News, Tips etc.

Eigene Website

Geben wir es einfach mal zu: wenn wir auf Plattformen wie Etsy oder Dawanda verkaufen, sind wir regelmäßig genervt, weil es halt selten optimal ist. Und auch immer mal wieder zu den eigenen Ungunsten was geändert wird. Ideal wäre da doch die eigene Website. Eigener Chef, Änderungen selbst umsetzen – oder halt eben nicht! Aber das kostet und macht Arbeit. Zur Frage, wie viel eine professionelle WordPress-Website kostet, gibt es bei HootProof jetzt eine Aufstellung. Aber noch ein paar Anmerkungen von mir dazu:

Für das Hosting kann ich all-inkl.com (*) nur empfehlen. Ich bin seit Jahren da und habe bisher kein einziges Mal nicht angekündigte Ausfälle gehabt oder solche, die länger als geplant gedauert haben. WordPress ist bei All-inkl. übrigens schon vorinstalliert, kann also mit wenigen Klicks aktiviert werden.

Beim Theme solltest du auch schauen, dass es mit jedem für dich wichtigen Plugin zusammen funktioniert. Was hilft schließlich das schönste Theme, wenn deine Shop-Software darauf nicht läuft?

Apropos Shop, denn das Thema fehlt in der Aufstellung: ein guter Shop für WordPress ist woocommerce. Das ist vom Grundsatz her kostenlos, braucht aber ein kostenpflichtiges Zusatz-Paket für den deutschen Markt (woocommerce German Market für 99 EUR). Natürlich gibt es sonst auch noch jede Menge Erweiterungen, da solltest du aber schauen, was wirklich nötig ist.

Auch wichtig für dich sind dann vernünftige AGB, Widerruf etc. Da gibt es diverse Anbieter mit günstigen Paketen.

Und zum Thema Produktbilder gibt es gleich nochmal die Zusammenstellung der einfachsten Hintergrund-Varianten bei pixelz: Kulisse für Produktbilder. Aber bitte, bitte, wenn du das Bettlaken oder sonst einen Stoff als Hintergrund benutzt, bügel ihn vorher! Ich vergess das auch gerne mal und fluche dann beim Nachbearbeiten.

 

*wenn du dich über den Link anmeldest, bekomme ich eine kleine Provision. Danke dafür! Meine Meinung zum Hosting hat damit aber nichts zu tun.

(209 Posts)

2 thoughts on “Eigener Shop mit WordPress – Monatsrückblick Oktober

  1. Michelle

    Hallo Andrea,
    vielen Dank für deinen Backlink und die Empfehlung zu den Facebook-Privatsphäre-Einstellungen für Business-Seiten. Das werde ich mir jetzt sofort mal ansehen.

    Schönen Gruß
    Michelle

    Reply
    1. Andrea Post author

      Hallo Michelle,

      gern geschehen was den Backlink angeht. Und schön, dass für dich auch etwas interessantes dabei ist!

      Schönen Gruß
      Andrea

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CommentLuv badge