Anleitungen

DIY Feenflügel Part 4 – Flügel mit Stoff bespannen

Veröffentlicht

Nachdem du den Rahmen für deine Feenflügel fertig hast, geht es nun daran, die einzelnen Flügelteile mit Stoff zu bespannen. Es gibt in den Weiten des Internet viele Anleitungen hierzu, die meisten empfehlen, das Gerüst mit einer dünnen Strumpfhose zu beziehen. Nach meinen Erfahrungen funktioniert das leider nicht für alle Formen, daher hier nun eine Alternative.

Die Feenflügel mit Stoff beziehen

Breite deinen Stoff, am besten Chiffon oder Organza, einlagig vor dir aus. Dann legst du die Flügelteile darauf und schneidest Umriss mit etwas Nahtzugabe aus. Bewährt haben sich hier so ca. 2 cm. Du musst nicht ganz genau sämtlichen Kurven folgen, die grobe Form sollte aber stimmen. Achtung, Organza schimmert häufig in einer Stoffrichtung anders als in der anderen. Gleiche Flügelteile sollten daher auch immer in der gleichen Richtung aufgelegt werden.

Ich mache das am liebsten Stück für Stück, also immer ein Flügelteil ausschneiden und fertigmachen, dann erst das nächste.

Rahmenteil mit Organza-Zuschnitt
Rahmenteil mit Organza-Zuschnitt

Als nächstes schlägst du die Nahtzugabe nach innen um, also über den Rahmen, und steckst sie fest. Da der Rahmen nachher unter einem Satinband verschwindet, ist es nicht ganz so wichtig, genau gegengleich zu arbeiten.  Der Stoff sollte dabei auf Spannung sein aber nicht so sehr, dass er den Draht verbiegt. An den Stellen, wo Kurven im Draht nach innen gehen, musst du den Stoff etwas einschneiden.

Rahmenteil mit Organza-Zuschnitt - festgesteckt
Rahmenteil mit Organza-Zuschnitt – festgesteckt

Jetzt nähst du den Stoff fest. Das geht entweder von Hand oder mit der Maschine. Sehr große Flügelteile können mit der Maschine schwierig sein, ebenso sehr enge Kurven oder Knicke. Für das nähen mit der Maschine geht am besten ein Reißverschlussfuß, da man mit diesem direkt am Draht entlang nähen kann.
Möchtest du mit der Hand nähenn, kannst du entweder mit einem Geradstich direkt innen neben dem Draht entlang nähen oder du machst einen Überwendlingsstich, führst also den Faden immer wieder über den Draht.

Rahmenteil mit Organza-Zuschnitt - festgenäht aber die Nahtzugabe ist noch ungekürzt
Rahmenteil mit Organza-Zuschnitt – festgenäht aber die Nahtzugabe ist noch ungekürzt
Rahmenteil mit Organza-Zuschnitt - Nahaufnahme der Naht am Flügel
Rahmenteil mit Organza-Zuschnitt – Nahaufnahme der Naht am Flügel

Den Rahmen mit Satinband verschönern

Da der Draht nicht unbedingt hübsch anzusehen ist und auch die Naht meistens nicht so toll wird, verdecke ich das Gerüst im Normalfall mit einem Satinband. Dieses wird einmal um den Draht gefaltet und dann ebenfalls mit einem Geradstich angenäht. Auch hier geht alternativ wieder die Nähmaschine.

Der Draht wird mit Satinband eingefasst
Der Draht wird mit Satinband eingefasst

Nachdem du das Satinband rundherum festgenäht hast, schneidet du vorsichtig die Nahtzugabe zurück. So ist nur noch der (deutlich hübschere) Abschluss mit dem Satinband zu sehen.

Der Draht wird mit Satinband eingefasst
Der Draht wird mit Satinband eingefasst

Am Ende sollte das ganze dann so ähnlich aussehen:

Alle Flügelteile so anordnen, wie sie später aussehen sollen
Alle Flügelteile so anordnen, wie sie später aussehen sollen

Die Methode mit dem Satinband hat übrigens noch einen netten Nebeneffekt: Die Flügel sehen von beiden Seiten aus gleich aus.

Jetzt geht es weiter mit der Dekoratoion in Teil 5 Anleitung für Feenflügel

vorherige Teile:
Teil 1 Anleitung für Feenflügel – Zutaten
Teil 2 Anleitung für Feenflügel – Idee und Skizze
Teil 3 Anleitung für Feenflügel – der Rahmen

Wenn du lieber Flügel von mir angefertigt haben möchtest, schreib mich einfach an für ein Angebot: Kontakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.