Challenge

DDF – Wann und wie seid ihr am kreativsten?

Veröffentlicht

Und wieder mal eine Dienstagsfrage, die ich gerne beantworte 🙂
Um welche Tageszeit sprudelt es bei euch? Wann kommt das Meiste dabei raus? Und was fĂŒr eine Lieblingsumgebung beflĂŒgelt eure KreativitĂ€t? Eher die totale Ordnung oder doch das kreative Chaos. ErzĂ€hlt uns was aus eurem “NĂ€hkĂ€stchen”!

Das Wann

Kreativ sein geht bei mir eigentlich zu jeder Tageszeit, besonders gut aber entweder ganz frĂŒh morgens oder nachts. Wenn ich mich morgens direkt an die Arbeit setze, dann kann ich auch mal einen ganzen Tag vor mich hin werkeln ohne große Pause. Erst Mails anschauen, dann noch ein bißchen hier was, ein bißchen da was etc. ist allerdings tödlich. Dann ist es ganz schnell mittag und ich habe noch nichts geschafft. NatĂŒrlich gilt das nur fĂŒr Urlaub oder Wochenende, unter der Woche muss ich morgens ja zur Arbeit.
Abends spĂ€t heißt wirklich spĂ€t. Also so gegen 21 Uhr oder so. Dann kommen nochmal lustige Ideen und ich sitze ganz schnell mal so bis 1 Uhr an der NĂ€hmaschine. Oder am Wochenende auch mal lĂ€nger. GrundsĂ€tzlich kommen diese KreativitĂ€tsschĂŒbe ĂŒbrigens dann, wenn ich entweder eigentlich ganz viele AuftrĂ€ge habe oder aber der Anlass knapp bevor steht. Also immer dann, wenn die Zeit eigentlich schon eh nicht reicht.

Das Wie

Kreativ arbeiten geht bei mir nur im Chaos. Ich brauche dann einen Stapel potentiell nutzbare Stoffe, meine Bortenkisten, Perlenkisten, Dekokramskisten etc. Und natĂŒrlich noch Garne zum nĂ€hen und sticken und was mir sonst noch so einfĂ€llt. Und dazwischen hocken natĂŒrlich die Pelztiere. Was grundsĂ€tzlich nicht dazwischen liegt, ist irgendwas zu essen oder zu naschen. Bei so KreativitĂ€tsaktionen vergesse ich das Essen nĂ€mlich regelmĂ€ĂŸig. Und die Endorphine kommen eh ĂŒber den erfolgreichen Entstehungsprozess, da brauche ich keine Schokolade 🙂
Was sonst noch? Musik darf nicht fehlen, alternativ eine Doku oder ein schon bekannter Film (also mehr so als Hörspiel). Und bloß kein Telefon, Mails, Facebook oder sonstwie geartete Kommunikation.

Was fĂŒr mich persönlich gar nicht funktioniert, ist KreativitĂ€t vorplanen. Also z.B. ein NĂ€hwochenende irgendwo anders ist fĂŒr mich die Hölle, wenn ich nicht nach einer ganz genauen Vorgabe arbeiten will und muss. Schließlich kann ich dann nicht aus dem vollen schöpfen sondern muss mich vor dem NĂ€hen entscheiden.

Konzentriertes Abarbeiten von AuftrĂ€gen ist ĂŒbrigens deutlich weniger chaotisch. Da weiß ich schließlich vorher, was ich brauche.

Mehr Varianten von Kreativ-Sein findet ihr wie immer bei Hochglanz-Handmade im Blog

Ein Gedanke zu „DDF – Wann und wie seid ihr am kreativsten?

  1. Hört sich gut an. Ich kann mir alles sehr gut bildlich vorstellen und es nachfĂŒhlen… Und auch ich kann KreativitĂ€t nicht planen. Es kommt, wenn es kommt. Und das ist auch gut so- wir sind ja schließlich keine Maschinen! 😉

    Alles Liebe
    Pepe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.