Anleitungen

DIY: Nadelocchi bzw. needletatting

Veröffentlicht
Das Ergebnis von ca. 2 Stunden Nadelocchi

Mehr aus Langeweile heraus habe ich heute mal wieder meine Occhi-Nadel hervorgeholt. Beim Bilder bearbeiten braucht mein Rechner nämlich hin und wieder mal Ruhe und die Minuten lassen sich prima überbrücken mit etwas selbst hergestellter Spitze. Nachdem ich das Bildchen davon bei Facebook online gestellt habe und doch einige Reaktionen kamen, möchte ich die Technik hier einmal vorstellen.

Das Ergebnis von ca. 2 Stunden Nadelocchi
Das Ergebnis von ca. 2 Stunden Nadelocchi

Nadelocchi – was ist das?

Nadelocchi ist eine Möglichkeit, Spitze, Deckchen und allerhand Motive selbst herzustellen. Occhi (oder auch fricolité oder tatting) ist in Deutschland inzwischen recht weit verbreitet, allerdings nur die Variante mit Schiffchen. Dafür findet man die Schiffchen auch in so ziemlich jedem Handarbeitsgeschäft und sogar in Bastelläden. Eine Freundin von mir hat vor Jahren damit angefangen und ich war wirklich begeistert, was man damit so machen kann. Aber als sie es mir gezeigt hat, habe ich gar nichts verstanden. Springende Knoten??? Ich hätte mich natürlich hinsetzen können und das ganze herausfinden aber so begeistert war ich dann doch nicht.

Nadelocchi ist eine Variation dieser Technik, bei der man statt mit zwei Schiffchen mit einer langen, stumpfen Nadel arbeitet. Die Muster sind eigentlich die gleichen wie beim klassischen Occhi. Allerdings sind sie meistens etwas gröber als mit den Schiffchen. Dafür ist das Grundprinzip etwas einfacher und wenn man sich mal vertan hat, kann man noch relativ einfach korrigieren.

Einen Haken hat Nadelocchi allerdings: es ist keine Handarbeit für das Flugzeug, da die Nadel eher nicht mit ins Handgepäck darf.

Blumenmotiv mit Nadelocchi
Blumenmotiv mit Nadelocchi

 Wie geht Nadelocchi?

Es gibt im Internet einige sehr schöne Anleitungen, leider fast alle auf englisch. Aber das ist man bei Anleitungen zu Handarbeiten im Internet ja fast schon gewohnt. Ich möchte daher auf ein Video-Tutorial verweisen, bei dem man einfach nur durch zusehen sehr gut versteht, was beim Nadelocchi gemacht wird. Wenn ihr nach Anleitungen suchen wollt, der englische Begriff ist needletatting.

Das Prinzip ist im wesentlichen: Man macht eine Reihe von Doppelknoten (double stitch), aus denen man entweder Ringe (rings) oder Ketten (chains) bildet. Mit einer kleinen Schlaufe, dem Picot, kann man diese auch untereinander verbinden. Und am Ende kommt dann (hoffentlich) etwas hübsches dabei heraus. Und wie man im VIdeo sieht, geht das mit etwas Übung auch richtig schnell.

Wichtig ist, zieht ausreichend viel Faden durch die Nadel und schneidet den Faden nicht ab! Und bevor ihr die Nadel durchzieht, um einen Ring oder eine Kette abzuschließen, kontrolliert noch einmal, ob das so auch richtig ist. Solange die Knoten noch auf der Nadel sind, kann man sie nämlich ganz einfach wieder von der Nadel ziehen und damit auflösen.

Wenn ihr noch weitere Anleitungen anschauen wollt, RustiKate hat auch einige sehr hilfreiche Videos.

Wo finde ich Vorlagen für Nadelocchi?

Das wirklich schöne an Nadelocchi ist, dass man damit so ziemlich jede normale Vorlage für Occhi benutzen kann. Bei Pinterest habe ich ein Board mit einigen Anregungen zusammengestellt und dort finden sich auch Unmengen an weiteren Vorlagen.

Und zu guter Letzt, die Nadeln findet ihr z.B.bei der Klöppelkiste (einfach nur über google rausgesucht, ich kriege kein Geld, wenn ihr dort kauft).

Armband mit Nadelocchi
Armband mit Nadelocchi

2 Gedanken zu „DIY: Nadelocchi bzw. needletatting

  1. Danke, endlich ein Link zu einem Shop, der diese Nadeln führt. Habe mir schon einen Wolf gesucht. Hast du eine Empfehlung, welche Nadelstärke und welchen Faden man nehmen sollte, wenn man es zum ersten Mal mit dem Needletatting versucht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.